Zurück zur Übersicht

Wie Lisi das traumhaft cremige Feichtl-Joghurt herstellt

Um den außergewöhnlich guten Geschmack unseres Joghurts zu ergründen müssen wir natürlich bei unseren Kühen und Kälbern beginnen, die den Sommer auf den Almen und Bergwiesen verbringen und sich dort wunderbar aromatische Kräuter und Blumen schmecken lassen. Die Milch unserer glücklichen Kühe ist also das A und O und stellt das Ausgangsprodukt dar, welche Georg und Gottfried jeden Tag für Sie frisch melkt Schon beim Zusehen und probieren erkennen unsere Gäste wie viel Liebe und Arbeit in unserem weißen Gold steckt.
  1. Elisabeth erhitzt nun im ersten Schritt die Milch bis sie kurz aufkocht, nimmt den großen Kessel dann vom Herd und lässt sie auf eine gewisse Temperatur abrasten.
  2. Nun rührt sie persönlich feinst ausgesuchte Joghurtkulturen in die erwärmte Milch und lässt das Joghurt bei warmer Temperatur in unserer Backstube rasten.
Durch jahrelange Erfahrung erkennt Elisabeth sofort, wann das Joghurt die perfekte Konsistenz erreicht hat und gibt unser cremig frisches Naturjoghurt dann in den Kühlraum, um es für Sie auf die richtige Genusstemperatur zu bringen.

Und dann ist es endlich soweit, dem Schlemmen am reichhaltigen Frühstücksbuffet steht nichts mehr im Wege!

Geheimtipp von Lisi: „Besonders köstlich schmeckt unser Feichtl-Joghurt mit frischem Obstsalat, Cashewkernen und Leinsamen“

Bewertung

Artikelbewertung ist 5 aus 1 Bewertung. Wie gefällt Ihnen der Artikel?